... seit 17 Jahren    
SATzentrale_Logo
 Das Sat- und Medienportal
  20.05.2018 - 19:26 Uhr  
Bild Bild
header header  
Bild Bild Bild Bild Bild Bild facebook_logo Bild twitter_logo Bild  Website Übersetzung  
  Bild
Themen Bild

SATzentrale -Das Radio

Receiver

   Nokia

   Topfield

   Humax

   Elanvision

   Allgemeine FAQ

TV Sender

Radioempfang

Technik

Onlinerechner

Installationshilfen

Einsteigerkurs

Fotogalerie

Software

SAT-DX News

Testcenter

Fachhändler

SAT Comedy

Weblinks

Kontakt/Werbung



Bild
   
Statistik (08.02.2001) Bild

Bild

 

                                                        
Bild
Bild

 

.


SATzentrale - ELANVISION FAQ -

Elanvision EV-8000S FAQ

 

In dieser FAQ geht es um den digitalen Satelliten Receiver Elanvision EV-8000S


Zum Inhaltsverzeichnis

 

 Vorwort    Warnhinweise  Technische Daten    Hardware   Firmware/Settings  
 Receiver verbinden    Einfache Installation    Grundfunktionen    Hauptmenü    Fehlermeldungen 
DVD Erstellung        

9. Hauptmenü

  

Inhalt:

     

1. Senderlisten

2. Senderorganisation

3. Programmführer

4. Systemparameter

5. Installation

6. Benutzer- Einstellungen

7. Aufnahmen

8. Timerliste

9. Multimedia/ Spiele

 

            

   

             

9.5. Installation

        

Hier können Sie Sender suchen, Satelliten pro Tuner hinzufügen, Diseqc Einstellungen vornehmen und eine Drehanlage einrichten.
      

    
9.5.1. Einfache Installation
       
Die Einfache Installation hilft Ihnen sofort nach dem Auspacken, schnell und ohne viel Aufwand den Receiver in Betrieb zu nehmen. Die einfache Installation vereinfacht die ansonsten sehr komplizierte und zeitaufwendige Installationsprozedur für die Einstellungen gemäß Ihrer Satellitenanlage und sollte in den allermeisten Fällen ausreichend sein.
    
      
9.5.2. Antenneneinstellungen
       
Hier legen sie fest, welche Satelliten Sie auf welchen Tuner zuordnen wollen. Weiterhin können Sie bestimmen, welche LNB´s mit welcher DiSEqC Funktion betrieben werden sollen. Mehr dazu inkl. einiger Beispiele zu DiSEqC 1.1 erfahren Sie unter „Einfache Installation“ Punkt 7.4
      
       
9.5.3. Sendersuchlauf

       
?
Wie funktioniert ein Sendersuchlauf?
  
- Beste Methode zur Sendereinrichtung ist, sich fertige Settings in den Elanvision zu laden (siehe Beschreibung "Settings"). Alternativ kann der im folgenden beschriebene Vorgang durchgeführt werden
- Sendersuchlauf ABENDS STARTEN, weil dann die meisten Sender auf Sendung sind (nur solche werden vom Suchlauf erfasst)
- Start aus Hauptmenü
- Installation 
- Sendersuchlauf (automatisch, manuell, erweitert) nachdem ein Satellit ausgesucht ist anwählen 
- Verschlüsselt oder Nur freie (damit werden Pay-TV-Sender nicht in die Senderliste aufgenommen) 
- Suchlauf starten 
- Suchlauf braucht ca. 5 min
- Abschluss über OK-Taste
     
?
Was passiert mit den vorhanden Sendern beim durchführen eines Suchlaufes?
Sender, die über einen einfachen Suchlauf gefunden wurden, werden nicht verändert, auch wenn sich die Daten geändert haben (PMT/PCR/AID/VID)
Sender, die über einen einfachen Suchlauf gefunden wurden, aber umbenannt wurden, werden erneut in die Liste (am Ende der vorhandenen Kanalliste) eingetragen
Sender, die über einen Network-Suchlauf gefunden wurden, werden erneut in die Liste (am Ende der vorhandenen Kanalliste) eingetragen, sobald sich die Daten verändert haben.
        
?
Wie erfolgt ein manueller Suchlauf und einer mit Pids?
Besonders SCPC Sender (Ein Sender strahlt mit einen kleinen Symbolrate sein Programm ab) werden bei einen maschinellen Suchlauf nicht eingelesen. Diese müssen manuell gesucht werden. Dazu gibt es im Sendersuchlauf neben der Option "automatische Suche" auch die "manuelle Suche". Hier müssen sie die Frequenz, Symbolrate und die Polarisation des Senders wissen und eingeben. Bei der Suchlaufoption "erweiterte Suche" wird zusätzlich das Menü PID-Eingabe freigegeben. Hier können Sie Sender einlesen lassen, die nur mit Pideingabe gefunden werden können.
       
?
Wenn ein TV- oder Radiosender seinen Namen ändert, muss ich dann einen neuen Suchlauf starten?
Nein, der Receiver liest den neuen Namen automatisch aus und zeigt diesen dann nur noch an.
    
?
Kann durch die Änderung der Audio PID Daten die Lautstärke mancher TV Sender verändert werden,wenn diese sehr leise oder laut übertragen werden?
Wird der Sender korrekt eingelesen, so werden auch die Video und Audio Pids korrekt gespeichert. Eine Änderung der Tonlautstärke ist mit der Veränderung des Audio Pids nicht machbar. Es liegt rein am Sender, wie dieser den Ton ausstrahlt. Unabhängig davon finden Sie im Menü "Audio-Video-Einstellungen" die Funktion "separate Sender-Lautstärke". hier können sie die Lautstärke eines jeden Senders einzeln einstellen.
    
  

  
9.5.4. Drehantenne

       
?
Welche Drehanlagen kann man ansteuern?
Mit dem Elanvision ist das Steuern von Drehanlagen mit bis zu 1,20 m mittels eines DiSEqC 1.2 Motors möglich. Für größere Antennen (1,50 - 3,00 m) empfehle ich eine V-Box zwischen Rotor und Receiver zu schalten. Die V-Box wertet die DiSEqC 1.2 Impulse aus und wandelt diese zur Steuerung mit einem 36 V Motor um. Es sind derzeit pro Tuner nur bis zu 32 SAT-Positionen speicherbar. Zum Empfang einer DiSEqC 1.2 Drehanlage kann ein Single, Twin oder gar ein Quattro-LNB genutzt werden. Andere Receiver verweigern bereits bei der Verwendung eines Twin-LNB den Dienst., da manche Netzteile die Spannung nicht erbringen können. Weitere Infos und Drehanlagensettings sind auf dieser Homepage zu finden.
       
?
Was ist USALS?
Die Anzahl der drehbaren Satellitenantennen wächst unaufhaltsam. Viele Satfans scheuten sich jedoch vor der komplizierten Installation und Einrichtung einer solchen Anlage. Hier gibt es jedoch bereits einige große Errungenschaften zur Vereinfachung dieser Arbeit. Eins davon ist das von der italienischen Firma Stab hergestellte elektronische Lokalisationssystem Namens "USALS". "USALS" bedeutet Universal Satellites Automatic Location System. Eine Anleitung dazu finden Sie auf www.SATzentrale.de 
  
  
  
9.5.5. Satellitendaten editieren
   
Hier besteht die möglich neue Satelliten hinzuzufügen, die Position zu ändern oder gar zu löschen
  

 

  
9.5.6 Transponder editieren
          
Hier besteht die möglich neue Transponder pro Satellit hinzuzufügen, zu löschen oder gar zu ändern

     

 

       

  

9.6. Benutzer- Einstellungen

        

Sie können allgemeine Einstellungen für Sprache,Timer, Jugendschutz, Erscheinung und Festplattensetup betätigen.
  

     
9.6.1. Spracheinstellungen
       
Stellen Sie Ihre gewünschte Sprache für das Bildschirmmenü, Untertitel, Audio und Service Information (EPG) ein.
     

 


9.6.2. Sleep Timer
       
Hier können Sie einstellen, wann sich der Receiver automatisch abschalten soll.
     
Hinweis Der Sleeptimer hat keinen Einfluss auf eventuell programmierte Timeraufnahmen.
     

 

    
9.6.3. Jugendschutz
         
Bestimmte Bereiche mit Jugendschutz versehen. Versehen Sie wahlweise bestimmte Bereiche mit Passwörtern, um Funktionen vor Missbrauch zu schützen und so z. Bsp. Kinder nur eingeschränkte Zugriffe zu erlauben.
   

 


9.6.4. Anzeige- Einstellung
       

9.6.4.1 Anzeigedauer Infobox

Wie lange soll die Infobox bei einen Senderwechsel angezeigt werden?

         

9.6.4.2 Anzeigedauer Wiedergabe-Info

Wie lange soll das Wiedergabesymbol beim Abspeilen eines Filmes angezeigt werden?

        

9.6.4.3 Anzeige des Lautstärkebalkens

Zeigt den Lautstärkebalken an, sobald die Volumtaste gedrückt wird.

  

9.6.4.4 Position Kanalmeldung

Hier können sie die Infobox verschieben (Ideal bei 16/9 TV Geräten)

          
?
Gibt es eine Zusatzanwendung mit der man die Displaybeleuchtung stärker stellen kann?
Der Receiver benutzt ein VFD Display und das Display ist bereits auf die höchste Helligkeit gestellt. Wer mag, und auf die Herstellergarantie, sowie jegliche Forderung an "Gewährleistungsansprüchen" verzichten will, hat zwei Möglichkeiten, das Display heller zu machen: Auf der Frontplatine auf dem Display ist eine Folie angebracht, die dazu dient, die Displayschrift, die normalerweise grünlich (und hässlich) ist, in weis erscheinen zu lassen. Diese könnte man abziehen, dann wird das Display evtl. minimal heller. Die zweite Möglichkeit wäre, das abgedunkelte Fenster der Frontblende zu entfernen, aber auch hier würde man dann auf jeglich Gewährleistungsansprüche verzichten müssen, und noch dazu den WAF auf ein unakzeptables Niveau senken. 
        

      


9.6.5. PVR Einstellungen
     
9.6.5.1 Automatisches Timeshift
Der Automatische Timeshift bewirkt, dass bei jeder Senderumschaltung der Receiver automatisch im Hintergrund anfängt, die Sendung provisorisch aufzuzeichnen, um so auch verpasste Abschnitte anschauen zu können. Bei Deaktivierung des Automatischen Timeshift müssen Sie im Live-Modus die [Pause] Taste drücken, um Timeshift zu starten.
     
9.6.5.2 Speichergröße Timeshift

Reservierten Bereich auf der Festplatte für automatischen Timeshift festlegen. Wählen Sie einem Wert zwischen 1 und 8 GB. 1 GB fasst je nach Sender ca. 30 Minuten.
       
9.6.5.3 Festplattenmanagement einstellen
Im Modus Automatisch löscht der Receiver die Aufnahmen auf der Festplatte bei Bedarf automatisch nach eingestellter Priorität, um Platz für weitere Aufnahmen zu schaffen. Automatisch gelöscht werden dann alle Daten, die ein "V" im Aufnahmemenü besitzen. Im Modus „Manuell" wird nichts automatisch gelöscht. Eine Aufnahme wird abgebrochen, sobald die Festplatte voll belegt ist. Es wird dann ein Warnhinweis angezeigt.
      

9.6.5.4 Infoanzeige bei Aufnahme

Während der Aufnahme wird in der Infobox ein Hinweis angezeigt.

  

9.6.5.5 Standard Aufnahmedauer

Legen sie selbst fest, wie lange eine Aufnahme bei Druck des Record-Taste laufen soll.

  

9.6.5.6 Resume Playback

     

6.6.5.7 Speichern

Speichern Sie unbedingt Ihre Eingaben aus diesem Menü.

      
  

       

9.6.6. Einstellung EPG Erfassung
      
9.6.6.1 EPG Record Leading Offset

Bei der Aufnahme über EPG wird die Aufnahme um die Anzahl der eingestellten Minuten eher gestartet.

     

9.6.6.2 EPG Record Following Offset

Bei der Aufnahme über EPG wird die Aufnahmezeit um die eingestellten Minuten verlängert.

        

9.6.6.3 EPG speichern
Dies  bewirkt, dass heruntergeladenen EPG-Daten gespeichert werden, um später einen schnelleren Zugriff darauf zu haben.
           
9.6.6.4 EPG Kompletterfassung
Die Funktion bewirkt, dass EPG Daten automatisch zu einer eingestellten Zeit heruntergeladen werden, um bei Bedarf sofortigen Zugriff zu ermöglichen. Praktisch ist dies vor allem, wenn die Erfassung automatisch zu einer Zeit passiert, in der normalerweise der Receiver nicht benutzt wird, z. Bsp. spät nachts.
      
Hinweis: Die Kompletterfassung ist ein langwieriger Prozess, deshalb sollten Sie eine Zeit wählen, in der der Receiver normalerweise nie genutzt wird.

 

! Eine genaue Funktionsbeschreibung zum EPG finden Sie hier [ Programmführer ]

 

 

 

 

9.6.7. Dynamic SI Handling

Mit dieser Funktion können sie festlegen, ob der Receiver eine automatische Namenänderung des Senders vornehmen soll, wenn ein neuer Name über den mitgesendeten Datenstrom ausgestrahlt wird.