... seit 17 Jahren    
SATzentrale_Logo
 Das Sat- und Medienportal
  21.02.2018 - 02:32 Uhr  
Bild Bild
header header  
Bild Bild Bild Bild Bild Bild facebook_logo Bild twitter_logo Bild  Website Übersetzung  
  Bild
Themen Bild

SATzentrale -Das Radio

Receiver

   Nokia

   Topfield

   Humax

   Elanvision

   Allgemeine FAQ

TV Sender

Radioempfang

Technik

Onlinerechner

Installationshilfen

Einsteigerkurs

Fotogalerie

Software

SAT-DX News

Testcenter

Fachhändler

SAT Comedy

Weblinks

Kontakt/Werbung



Bild
   
Statistik (08.02.2001) Bild

Bild

 

                                                        
Bild
Bild

 


SATzentrale - ELANVISION FAQ -

Elanvision EV-8000S FAQ

 

In dieser FAQ geht es um den digitalen Satelliten Receiver Elanvision EV-8000S


Zum Inhaltsverzeichnis

 

 Vorwort    Warnhinweise  Technische Daten    Hardware   Firmware/Settings  
 Receiver verbinden    Einfache Installation    Grundfunktionen    Hauptmenü    Fehlermeldungen 
DVD Erstellung        

9. Hauptmenü

    

Inhalt:

   

1. Senderlisten

2. Senderorganisation

3. Programmführer

4. Systemparameter

5. Installation

6. Benutzer- Einstellungen

7. Aufnahmen

8. Timerliste

9. Multimedia/ Spiele

   

  

  

9.7. Aufnahmen

  

Die Aufnahmeliste zeigt die komplette Liste aller bisher aufgenommenen Sendungen an. Sie können dort Ihre Aufnahmen wiedergeben und auch weiterbearbeiten (löschen, schneiden, zusammenfügen, umbenennen, usw). Das "V" hinter einer Aufnahme bedeutet, dass diese Datei bereits angesehen wurde. Bei automatisch eingestellten Festplattenmanagement (Punkt 9.6.5.3) werden alle Aufnahmen mit "V" nach und nach automatisch gelöscht.

  

 

     

9.8. Timerliste

  

In der Timerliste können Sie sich gespeicherte Timereinstellungen anschauen und auch neue Timeraufnahmen erledigen. Falls durch falsche Einstellungen Konflikte entstehen, wird anhand eines entsprechenden Dialogs versucht, diese Probleme zu lösen.
  


?
Ich möchte mehrere Timereinträge programmieren. Wenn nun später kein Platz mehr auf der Festplatte ist, wird dann einfach nichts mehr aus dem Timer aufgenommen, oder kann das zu Problemen führen?
Der Elanvision besitzt die Möglichkeit im Festplattenmenü (Festplatten Management) ältere Aufnahmen automatisch zu löschen- steht hier manuell, dann löscht er die Aufnahmen nicht. Steht da automatisch, so regelt der Receiver dies selbstständig
   

        

  

  
9.9. Multimedia / Spiele
        

     

Weitreichende Multimediafunktionen erweitern Ihren Receiver zu einem Unterhaltungsgerät. Weitgehend selbsterklärende Funktionen wie Musikplayer, Photoalbum und diverse Spiele unterhalten Sie auch zu Zeiten, in denen keine interessante Sendung läuft.
          

9.9.1 Musikplayer
         
Kann ich MP 2 Dateien wiedergeben?
Ja, mittels des [ Projekt X ] kannst du MP 3 Daten in MP 2 umwandeln und auch wieder umgekehrt. 
   

9.9.2 Fotoalbum
     
?
Kann ich eine Diashow wiedergeben?
Ja, zuerst müssen die Bilder allerdings mit dem PVR-Manager auf die Receiverfestplatte geladen werden.
          
?
Wie viele Jpeg Bilder kann ich in den Ordner auf dem Receiver übertragen und mit welcher Auflösung?
Das Filesystem des Receivers hat einen sehr großen Speicherplatz. Es hängt am ende von der Größe ihrer Festplatte ab. Bei Jpg gibt es verschiedene Unterformate: baseline, baseline optimiert und mehrere Durchgänge.
Folgende Auflösungen wurden getestet:
Foto, 1600x1200px, jpg - baseline: keine Probleme
Foto, 1600x1200px, jpg - baseline optimiert: keine Probleme
Foto, 1600x1200px, jpg - 5 Durchgänge: Darstellung in 160x120 px
Foto, 1600x1200px, jpg - baseline + icc-Profil: Receiver stürzt ab.
         
?
Meine Jpeg Bilder werden verpixelt wiedergegeben. Was kann ich machen?
Nutzen Sie zum umkonvertieren das Tool Irfanview (http://www.irfanview.net)
Hier eine Kurzanleitung für die englische Version:
          
1. Im Menü "File" den Punkt "Batch conversion/Rename" aufrufen.
2. Es öffnet sich ein Fenster, wo man auf der rechten Seiten in den Ordner mit den Bilder wechseln muss. Danach auf "Add all" klicken, um alle Bilder des Ordner hinzuzufügen.
3. Unter "Output directory" das Zielverzeichnis auswählen. Sollte nicht das Verzeichnis mit den Bildern sein, wenn man diese nicht überschreiben will.
4. Unter "Work as" den Punkt "Batch conversion" auswählen, sollte es nicht schon ausgewählt sein.
5. "Output format" ist "JPG - JPEG Format"
6. Durch klick auf den Button "Options" öffnet sich ein weiteres Fenster, wo Du die Ausgabequalität zwischen 1 und 100 (je höher der Wert, desto höher die Qualität und die Dateigröße) wählen kannst. Die restlichen Optionen in diesem Fenster sollten nicht ausgewählt sein. Mit OK bestätigen.
7. Durch klick auf "Start" wird der Convertierungsvorgang bzw. das erneute Abspeichern für alle hinzugefügten Bilder gestartet.
         
     
   
9.9.3 Spiele
           
Hier können Sie speziell für den Receiver hergestellte und von Ihnen heruntergeladene Spiele starten.
         

    

      
9.9.4 Applikationen
      
       
********************************************************************
Die SATzentrale übernimmt keine Garantie oder Ersatzansprüche bei Beschädigungen 
am Receiver, die durch die Benutzung des Programms entstehen könnten!!!
********************************************************************
  
        
MFClient: [ Downloadcenter ]
   
Diese Applikation ersetzt das vorherige "smb".
Installation:
a) Zuerst smb in der Box deaktivieren. (z. Bsp. Beim Bootvorgang das Ausführen der Autostart-Applikationen abbrechen)
b) Auf den Samba-Server zugreifen (Windows-Explorer: \\Box_IP\ )
c) Im Verzeichnis "programs" das Unterverzeichnis SMB löschen
d) Das entpackte Verzeichnis "mfclient" samt Inhalt in die Box kopieren (wieder als Unterverzeichnis unter "programs")
e) Hauptmenü>Multimedia/Spiele>Applikationen>mfclient als Autostart markieren
f) Box neu booten.
  
  
MFServer: [ Downloadcenter ]
       
Dies ist eine PC-Applikation und läuft unter Windows 98/ME/NT/XP/2003. Voraussetzung für VLC-Betrieb ist ein installierter "VLC Media Player", zu haben auf http://www.videolan.org
Installation:
a) mfserver.zip entpacken.
b) Setup.exe ausführen und Installationsassistenten befolgen.
c) Nach erfolgreich beendeter Installation: Programm ausführen.
d) Setting: Unter "User ID" und "Password" die Windows-Login-Daten eingeben.
Wahlweise kann man auch einen neuen Windows-Account anlegen ("Create new User ID"). Dies funktioniert aber nicht auf älteren Windows-Versionen, hier muss also bei Bedarf manuell über die Systemsteuerung ein neuer Account hergestellt werden.
f) Wahlweise Autostart-Box anklicken, damit mfserver automatisch beim Booten ausgeführt wird. Bei Wireless-Verbindungen vom PC kommt es mitunter zu einem Verbindungsfehler des mfserver zur Box, da die Initialisierung der Wireless-Verbindung unter Umständen zu lange dauert. Wir werden versuchen, dies bei einer der nächsten Versionen zu verbessern.
Wahlweise kann auch noch das Kästchen für VLC aktiviert werden, um die VLC-Fernsteuerung über die Box zu benutzen. In diesem Falle sollte natürlich auch noch der Pfad für den VLC Media Player angegeben werden, normalerweise zu finden unter C:\Programme\VideoLAN\VLC\vlc.exe
g) Freizugebende Ordner mit "ADD" hinzufügen und Typ bestimmen. Zur Auswahl stehen music, jpeg, vlc und video.

music: Zur Verwendung im Musicspieler-Betrieb.
jpeg: Zur Verwendung im Fotoalbum-Betrieb
vlc: Zur Verwendung im VLC-Streaming-Betrieb
video: Zur Verwendung im External-Recordings-Betrieb (Abspielen von EV-8000S-konformen TS-Dateien.
Evtl. noch darauf achten, dass der Freigabename nicht länger als 12 Zeichen ist, sonst kann es zu Problemen führen.
h) Da noch ein Bug im Programm mfserver nicht beseitigt ist, ist zur Zeit folgende zusätzliche Prozedur notwendig: Den jeweils freigegebenen Ordner im Windows-Explorer ausfindig machen. Das freigegebene Verzeichnis (normalerweise erscheint eine "Hand" im Icon) mit rechter Maustaste anklicken. "Freigabe und Sicherheit" anklicken.
Im Normalfall dürfte hier das Kästchen "Diesen Ordner im Netzwerk freigeben" aktiviert sein. Dieses Kästchen zweimal anklicken (also deaktivieren und nochmal aktivieren) und dann mit "OK" bestätigen. Diesen Vorgang bitte für alle per mfserver freigegebenen Ordner wiederholen.
i) mfserver mit Box verbinden
(mfserver>Start> Hier sollte die Box unten mit IP-Adresse angezeigt werden, also auswählen und OK). Die Box muss natürlich gestartet sein und mfclient bereits laufen.
   

! Der MFServer wurde in den PVR-Manager mit aufgenommen. Zu finden ist dieser ab der PVR-Manager Version 1.2.0
  

 

Samba

 

! Die Sambafunktion wurde in den PVR-Manager mit aufgenommen. Zu finden ist dieser ab der PVR-Manager Version 1.2.0 

 

 
mkrecord [ Downloadcenter ]
  
Dies ist ein kleines Windows-Programm, um Standard-TS-Dateien, die nicht vom EV-8000S stammen, umzuwandeln (Erzeugung eines Footers) in ein EV-8000S-kompatibles Format.
    
  

elaGuck [ Downloadcenter] (von 2A)

 

elaGuck ersetzt den mfServer beim VLC-Streamen, also dem Abspielen von Filmen (z.B. avi) vom PC zur Ela und bietet folgende Vorteile: 

 

- kann als echter Windows-Dienst eingerichtet werden (arbeitet damit OHNE angemeldeten Benutzer) 

- Web-Interface Konfiguration und Verwaltung über Browser möglich (wichtig beim Betrieb als Dienst) 

- Bookmarks: Beim Beenden eines Films wird sich die entsprechende Stelle gemerkt 

- spielt alle Dateiformate ab, die der VLC kann (>> mehr als der mfServer) - Playlisten: Es lassen sich Playlisten definieren. 

- OpenSource: Der Quelltext liegt dem jeweiligen Download-Paket bei. elaGuck steht unter der GPL 
   

 

    

Timersicherung [ Downloadcenter ] (von LarsB)

 

2 Scripts  mit denen sich die Timerliste sichern und wieder zurückspielen lässt. Das Archiv kann direkt in das programs-Verzeichnis des Elanvision entpackt werden. Darin stehen die folgenden Skripte:

save_timer.sh
restore_timer.sh

Die Timer werden gesichert, indem man mit der Fernbedienung "save_timer.sh" unter "Mutimedia/Spiele"->"Applikationen"->"/Program"->"timer" makiert und durch Drücken von "OK" ausführt. Die Sicherung erfolgt in das Unterverzeichnis "backup", das bei Bedarf automatisch angelegt wird. Das Zurückspielen erfolgt analog, indem man das Skript "restore_timer.sh" ausführt. Danach sollte der Elan kurz aus- und wieder eingeschaltet werden. Danach sollte die Timerliste noch einmal visuell überprüft werden. Nach der Umorganisation der Premiere-Kanäle standen bei mir ein paar Timer-Einsträge schief und verwiesen auf die falschen Kanäle. Wahrscheinlich enthalten die Timerlisten verweise auf die Programmnummern. Falls die sich ändern, kommt es zu Problemen. 

 

Die Skripte sind so geschrieben, dass sie nicht zwingend im Verzeichnis "timer" liegen müssen. Einzige Voraussetzung ist, dass sie im selben Verzeichnis liegen. Meiner Meinung ist es nicht empfehlenswert, das Skript "save_timer.sh" in den Autostart zu hängen, da es ggf. auch leere Timer-Dateien (können z.B. nach dem Einspielen der Senderliste entstehen) kopiert und somit die Sicherung überspielt.

   

     
?
Was muss ich beim Zugriff über den Webbrowser oder dem Explorer beachten? 
Der Webbrowser (z.b. Internet Explorer) ist nur für den Zugriff auch die Remote Steuerung (Fernbedienung), wenn der Webserver vorher auf der Box gestartet wurde.
Das ganze geht dann so http://192.168.2.106
       
Um auf die Verzeichnisse der Box zuzugreifen musst man den Explorer (nicht Internet Explorer) verwenden. Hier erfolgt der Zugriff mit \\192.168.2.106
    
     
?
Ich habe leider das Problem das ich mfclient von der Box nicht löschen kann. Zugriff verweigert. Wie muss man da vorgehen ?
Die Box auf Standby schalten dann über \\deineIP via Windows Explorer auf die Box zugreifen. Dauert ein wenig weil nun die Festplatte gestartet wird nun lassen sich alle Ordner löschen. Achtung manchmal sollte man vorher über die Eigenschaften den Schreibschutz entfernen.
        

?Wie kann ich Daten in den Autostart-Ordner verschieben?

      

1. gewünschtes Tool herunterladen und gfl.entpacken.
  
2. Alles markieren->rechte maustaste->kopieren.
   
3. Windows-Explorer öffnen.
      
4. In die Addresszeile nun die IP-Addrese des EV-8000S eingeben (z.B \\192.168.1.105) und Enter drücken.

       
5. Hier nun zum Verzeichnis program wechseln und mit der rechten Maustaste auf einfügen klicken.
        
6. Mit der Fernbedienung das Menü Applikationen aufrufen (Menu->Multimedia->Applikationen).
      
7. Die gewünschte Datei anwählen und mit der Roten-Taste zum Autostart hinzufügen.
     
8. Menu mit EXIT verlassen und die Box neu starten.

    

! Manche Festplatten werden vom Gerät leider nicht erkannt und wenn es Fehler auf der Platte gibt, streikt gleich das gesamte Gerät. Sprich der Ordner Program ist nicht anwählbar  

    

     

9.9.5 VLC Streaming

       

Ordner für VLC Aufnahmen

    

? Wie kann ich ein laufendes Programm in der Box in einen Stream zu wandeln, der dann an einen im Netzwerk angeschlossenen PC mittels geeigneten Programm (VLC Media Player) dargestellt werden kann?
Zuerst einmal im Menü: 4--6 die Ziel-IP Deines Rechners eingeben. Der Port 1234 ist OK. Wenn man nun im normalen Betrieb bist , wird die ff Taste(schneller Vorlauf) gedrückt, dann wird das Streaming gestartet. Nun öffnen sie den VLC und gehen sie hier auf  Netzwerkstream öffnen. Unten die Anfrage bestätigen und los geht´s.

         

   

? Was bewirkt die Taste [>>]  im Live Modus ? 

 

Die Taste [>>] hat im Livemodus eine "versteckte Funktion". Mit [>>] kannst Du Streaming ins Netzwerk aktivieren und deaktivieren. Wenn man die Taste [>>]  im Live-Modus drückt, kommt die Meldung "VLC-Streaming started to "IP-Adresse meines PC":1234". Beim wiederholten drücken "VLC Streaming stopped". Auf dem PC musst man einfach den VLC öffnen und dann Netzwerkstream öffnen.

 

 

    

 

        

 

9.9.6 External Recordings

    

Ordner für External Aufnahmen

       

   

     

? Was ist der Unterschied zwischen VLC Streming und External Recordings ? 

 

Über "External Recordings" kann nur Elanvision-TS abgespielt werden, über "VLC" auch alle anderen Formate, die Videolan am PC decodieren kann. Hier fungiert die Box quasi nur als Anzeigegerät für den Videolan Client. Da in diesem Fall nicht durch Elanvision, sondern durch Videolan am Rechner decodiert wird, erfordert das aber eine entsprechende Hard- und Softwareausstattung des Rechners. Bei "External Recordings" wird der Stream vom Rechner nur ins Netzwerk verschickt und von Elanvision decodiert.