... seit 16 Jahren    
SATzentrale_Logo
 Das Sat- und Medienportal
  29.04.2017 - 19:31 Uhr  
Bild Bild
header header  
Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild facebook_logo Bild twitter_logo Bild  Website Übersetzung  
  Bild
Themen Bild

SATzentrale -Das Radio

Receiver

TV Sender

Radioempfang

Technik

Onlinerechner

Installationshilfen

   Recht & Gesetz

   Der Wetterschutz

   Die Windlast

   Astra Satanlage

   Multifeedanlage

   DiSEqC1.2 Drehanlage

   USALS Drehanlage

   SG2100 Drehanlage

   36V Mount Drehanlage

   Notizzettel Drehanlage

   Mehrfachteilnehmer

   C-Band mit Actuator

   WaveFrontier Antenne

   SAT hinter Fensterglas

   Praxis-Tipp

Einsteigerkurs

Fotogalerie

Software

SAT-DX News

Testcenter

Fachhändler

SAT Comedy

Weblinks

Kontakt/Werbung



Bild
   
Statistik (08.02.2001) Bild

Bild

 

                                                        
Bild
Bild


SATzentrale - Installation einer Astraanlage -

Installation einer feststehenden Satanlage

 

 

 

Vorwort: 
Wer jetzt eine Satellitenschüssel aufstellen will, steht natürlich vor der Frage, für wie viele Teilnehmer eine solche Anschaffung ausgerichtet werden soll. Diese Entscheidung ist wichtig, da der Empfangskopf am Feedarm der Schüssel (auch LNB genannt), nur auf den Einzelempfang (sogenannter Single-LNB) oder für den Mehrteilnehmerempfang im ganzen Haus (sogenannter Quatro-LNB) ausgerichtet wird. Wer sich am Anfang für ein Single LNB entscheidet, kann dies später durch Austausch des LNB auf Mehrteilnehmerempfang problemlos umrüsten. Heutzutage sollte man nur noch eine digitaltaugliche Satellitenanlagen gekauft werden. Woran erkenne ich, das diese Satanlage digitaltauglich ist? Auch hier liegt das Augenmerk auf dem LNB. Dieser muss -egal ob Single-LNB oder Quatro-LNB - ein sogenannter Universal-LNB sein, d.h. er ist zum Empfang des Low-Bands und High-Bands in der Lage. Selbst wenn man zunächst nur einen analogen Receiver anschließt, sollte man hierauf achten, da man dann später nur noch den analogen gegen einen digitalen Receiver tauschen muss, wenn doch digitaler Empfang gewünscht wird.  
 




Auf das Material kommt es an:
    
Eine gute Satellitenanlage gibt es bereits im Komplettpaket mit allen Installationskomponenten und einem digitalen Receiver. Auf den ersten Blick wirken alle Satellitenschüsseln gleich. Erst wenn man sich über die Materialbeschaffenheit informiert, kann man sicher sein, ob die Antenne auch nach Jahren nicht anfängt zu rosten. Ebenso sollte hierbei auf das Material der Verschraubung geachtet werden. Zuletzt ist noch das Material der Halterung zu beachten, an welcher ebenfalls Korrosion ansetzen kann. Also bitte nicht gleich in jedem Baumarkt die billigste Schüssel greifen. Das Rauschmaß des LNB´s sollte bei 0,2 dB liegen (je niedriger das Rauschmaß, desto besser der Empfang). So einfach ist das.
    
Schlechtwetterreserve ist zu beachten 
    
Es gibt nicht nur schöne Tage. Der Satgenuss sollte nicht getrübt werden, sobald es mal richtig regnet oder sehr viel Schnee auf der Satschüssel liegt. Daher gilt folgende Satantennengröße für den Astraempfang in Deutschland: 65-85 cm. 
   
Der Receiver 
   
Ein guter Digital-Receiver sollte neben der Vorprogrammierung und der Möglichkeit des automatischen/manuellen Suchlaufs auch eine direkte Eingabemöglichkeit der Pids (wenn der Sender nicht eingelesen wird) besitzen. Ein Umschaltkriterium wie DiSEqC ist insbesondere dann wichtig, wenn z.B. die Satellitenanlage später zum Empfang von ASTRA 19,2 Ost und EUTELSAT 13' Ost eingesetzt werden soll. Auch für die alten Geräte wie Videorecorder, Röhren TV-Gerät und weitere Peripheriegeräte sollten noch genügend SCART-Buchsen vorhanden sein. Selbstverständlich sollten auch die Cinch-Buchsen an der Gehäuserückseite für den Anschluss an die Stereoanlage zu finden sein, wie auch HDMI und Netzwerkanschluss für das HbbTV.
  

Verteilung? 
  
Beim Aufbau einer Mehrteilnehmeranlage, die das ganze Haus beispielsweise mit dem ASTRA-Signal versorgen soll, braucht man immer einen Multischalter. An den Ausgängen des Multischalters können dann digitale Satellitenreceiver sowie auch terrestrische Empfangsgeräte angeschlossen werden. 
  
Die Montage 
  
Bei der Auswahl des Installationsstandortes gilt es einige Kriterien zu beachten: Freie Sicht nach Süden garantiert hier auch die freie Sicht auf die Satelliten. Für den Empfang von ASTRA bedeutet dies, dass in südlicher Richtung etwa 30' (auf dem Bild gekennzeichnet mit "B") nach oben keine Hindernisse vorhanden sein dürfen.  




Auch sollte der Installationsstandort so gewählt werden, dass der Multischalter möglichst nah an der Antenne angebracht werden kann, da sonst hier unnötig lange Kabelleitungen gelegt werden müssen, die Schlechtestenfalls zu einer zu hohen Dämpfung des Empfangssignals führen können. Auch der ästhetische Gesichtspunkt sollte berücksichtigt werden. Die Satellitenantenne sollte möglichst unauffällig montiert werden. In der Regel bietet sich hierzu die Rückwand des Hauses oder das Hausdach als Standort an. Dabei empfiehlt es sich, einen Spiegel gleich in der Farbe des Daches bzw. in der Farbe der Hausfassade zu kaufen. Sollte diese Satellitenantenne nicht genau ihren Farbvorstellungen entsprechen, gibt es auch noch die Möglichkeit, die Schüssel mit etwas Farbe anzupassen. 

 

[ weiterlesen ]            
  

 

 

 

 

Weiterverbreitung nicht ohne Genehmigung !