... seit 16 Jahren    
SATzentrale_Logo
 Das Sat- und Medienportal
  17.12.2017 - 03:15 Uhr  
Bild Bild
header header  
Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild facebook_logo Bild twitter_logo Bild  Website Übersetzung  
  Bild
Themen Bild

SATzentrale -Das Radio

Receiver

TV Sender

Radioempfang

Technik

Onlinerechner

Installationshilfen

   Recht & Gesetz

   Der Wetterschutz

   Die Windlast

   Astra Satanlage

   Multifeedanlage

   DiSEqC1.2 Drehanlage

   USALS Drehanlage

   SG2100 Drehanlage

   36V Mount Drehanlage

   Notizzettel Drehanlage

   Mehrfachteilnehmer

   C-Band mit Actuator

   WaveFrontier Antenne

   SAT hinter Fensterglas

   Praxis-Tipp

Einsteigerkurs

Fotogalerie

Software

SAT-DX News

Testcenter

Fachhändler

SAT Comedy

Weblinks

Kontakt/Werbung



Bild
   
Statistik (08.02.2001) Bild

Bild

 

                                                        
Bild
Bild


SATzentrale - Wetterschutz / Wetterlexikon -

Das SATzentrale Wetterlexikon®.

 

Verschiedene Wettererbedingungen können an den SAT-Anlagen Schäden herbeiführen.  

 

Wettersymbole feat. Empfang auftretende Störungen Wie kann die SAT- Antenne geschützt werden?

 

 

Wettersymbole feat. Empfang
 

Alles klar zum SAT(t)sehen!

Dichte Wolken können den vollen Satgenuss verhindern. Bei großen Satantennen gibt es kaum Probleme.

Bei den kleinen Satantennen gibt es Störungen oder gar kein Fernsehbild.

Bei diesen Wetter gibt es sehr viele Empfangsstörungen durch dicke Wolken und Frostgefahr. 

Hier wird die Satschüssel und das LNB  ganz mit Schnee bedeckt. Empfangsstörungen oder gar kein Fernsehbild sind dabei keine Seltenheit.

Achtung! Bei Stürmen oder gar Orkanböen sollten die Drehanlagen aus dem Wind gedreht werden.  Ihr Nachbar freut sich sonst auf die neuen Ersatzteile.

Bei hohen Temperaturen kann es zu Signalschwankungen kommen. Einige NoName LNB´s können sich gar verformen.

Bei normalen (!) niedrigen Temperaturen werden die besten Empfangsergebnisse erzielt. Happy DX kann ich da nur sagen.

      

 

 

 

Folgende Fernsehbilder entstehen bei verschiedenen Wettersituationen:

 


 ANALOGBILD:

 

Regen bei kleinen SAT-Antennen. Es erscheinen meist schwarze Striche auf dem ganzen Bildschirm. 

 ANALOGBILD:

 

Hier liegt viel Schnee auf der SAT-Antenne. Es erscheinen weiße Striche (auch Fische genannt).

 ANALOGBILD:

 

Bei starken Wind oder gar Stürmen ist der Spiegel verstellt bzw. nicht mehr korrekt auf den Satelliten ausgerichtet.

 DIGITALBILD:

 

Hier sehen Sie die Klötzschenbildung. Diese erscheint beim Digitalfernsehen, wenn es sehr stark regnet, die Antenne verschneit ist oder starke Winde wehen. 

 

 

 

 

 

                   kein Bild

 

 

 

 

 

 

 DIGITALBILD:

 

Schwarzer Bildschirm. Die Antenne ist verstellt oder durch starken Regen ist die Signalqualität gleich null.

   

 

 

Wie kann die SAT- Antenne geschützt werden?

 


Die Firma "Conrad" entwickelte den LNB Schutz "Para Protection". Es verhindert, das Schnee und Regen den Satempfang drüben.

Das "Waterlock" ist ein Schutz für den F-Stecker. Waterlock ist ein mit Gel gefüllter Plastikclip. Dieser ist für alle F-Steckergrößen geeignet. Der Stecker samt dem Coaxkabel wird in das Gel gelegt und danach wird die Plastiktülle verschlossen (geclipt). Diese Plastiktülle ist mehrfach wiederverschließbar und das Gel trocknet nicht aus. Es liegt fest am LNB an und kann auch nicht verrutschen. Des weiteren ist die Plastiktülle sehr biegsam und fängt auch nicht an zu reisen.

 

Die Antennenheizung. Natürlich nur für den Winter gedacht. Diese Heizung (Matte) wird am hinteren Teil der Antenne angebracht. Durch ein kleines elektr. Kabel wird im Winter die Matte erwärmt, der Schnee auf der Spiegeloberfläche taut auf und läuft von der Antenne herab. Das ständige "Freikehren" der Antenne wird dadurch eingespart. Mehr dazu erfahren Sie hier bei www.olbort.at

 

Feedhornabdeckung. Findige User haben dem LNB eine extra Plastikhaube am Feedhorn aufgesetzt. Dies verhindert, das das LNB im Frühjahr "schmilzt". Die Sonnenstrahlen treffen meist zur Mittagszeit direkt auf den Spiegel, werden gebündelt und wirken wie eine Lupe am LNB. Besonders Invacom LNB´s (Schutzmembran)  können dabei beschädigt werden.