.... seit 18 Jahren
 Dein Satelliten- und Medienportal


Satellitenscan

Hier erfahren Sie die täglichen Auf- und Abschaltungen auf allen Satelliten, welche in Europa empfangbar sind. In der Wochenübersicht werden alle Ereignisse zusammengefasst.


Mehr Lesen

Frequenzlisten

Eine weltweite Übersicht aller empfangbaren Telekommunikationssatelliten. Transponder, Frequenzen, Symbolrate, FEC inklusive den Pids in einer einmaligen Aufmachung.


Mehr Lesen

Mediennachrichten

Tägliche Neuigkeiten rund um die TV- und Radiowelt, Einschaltquoten, Satellitenbetreiber und von neuen Geräten.


Mehr Lesen

TV Screenshots

Bilder diverser TV Sender, die es mal gab oder heute noch existieren. Dabei gibt es auch seltene und einmalige Empfangsberichte zu bewundern.


Mehr Lesen

 

Wollen Sie das Technikradio live hören? Dann klicken sie auf das Lautsprechersymbol.


Wollen Sie SATzentrale Retro live hören? Dann klicken sie auf das Lautsprechersymbol.

 


SATzentrale - BBC -

BBC - Digital


Chronik:


BBC - Die British Broadcasting Company - eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung -erhielt im Jahre 1922 von der Londoner Regierung die Erlaubnis zur Gründung eines Rundfunksenders, der am 14. November 1922 zum erstenmal auf Sendung ging. Finanziert wurde die Gesellschaft durch eine Jahresgebühr von zehn Schilling, die jeder Brite beim Kauf eines Radios entrichten musste. Am 1.Juni 1927wird die BBC dank der engagierten Arbeit ihres ersten Generaldirektors John Reith eine öffentlich-rechtliche Einrichtung. Es gelingt ihm, die GmbH in eine Corporation eine Körperschaft öffentlichen Rechts - umzuwandeln und einen von der Politik weitgehend unabhängigen Aufsichtsrat - as Board of Governors - zu installieren. Schnell wachsen die Zuhörerzahlen. 1938 endet Reiths Engagement. Im gleichen Jahr wird auch der deutschsprachige Dienst der BBC als Antwort auf die Propagandamaschine des Nazi-Reiches gegründet. Über die Frequenzen der BBC erreichen emigrierte deutsche Intellektuelle, wie zum Beispiel der Literaturnobelpreisträger Thomas Man n, ihre deutschen Landsleute. Aber auch Vertreter anderer europäischer Länder, wie zum Beispiel General de Gaulle, der am 22. Juni 1940 sein Volk in Französisch zum Widerstand aufrief, nutzen die Frequenzen der BBC für den politischen Kampf gegen die deutschen Besatzer. Im zweiten Weltkrieg ist die BBC eine der wichtigsten Informationsquellen der Weltöffentlichkeit. Das Programm wird von den Menschen in Großbritannien ebenso gern gehört, wie von den alliierten Soldaten an den Fronten in der Welt. In Deutschland war das Abhören von Auslands- oder "Feindsendern" verboten und wurde sogar zum Teil mit dem Tode bestraft. Unter großen Ängsten informierten sich jedoch trotz dieses Verbotes und der Strafen viele Deutsche mit Hilfe der BBC über das aktuelle Kriegsgeschehen. Sie erfuhren so von den blutigen Niederlagen der deutschen Wehrmacht in Stalingrad, am Kursker Bogen, in Nordafrika und bei der Landung der Alliierten in der Normandie. Die Reporter der BBC brachten mit ihrem Programm, einer Mischung aus Unterhaltung und Information, den Menschen Hoffnung auf eine bessere Zeit und Ablenkung von den Sorgen des Alltages. Am 18. Februar 1945 sprach Thomas Mann zu dem deutschen Volk und kündigte das Ende des Krieges und der Schreckensherrschaft der Nazis an. Am 9. Mai 1945 kapitulierte Deutschland und die Deutschen konnten das unverwechselbare Signal der BBC endlich ohne Angst vor Verfolgung hören. Noch bevor der letzte "Reichssender" in Flensburg seinen Sendebetrieb einstellte, hörten am 4. Mai 1945 die Menschen in Norddeutschland die Ansage "This is Radio Hamburg, a station of the Allied Military Government«'. Sir Hugh Carleton Greene, der Leiter des German Service der BBC, baute den Sender auf und begründet damit den späteren öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Deutschland, welcher sich immer auf sein britisches Vorbild beruft. Auch heute ist die BBC innerhalb des britischen Rundfunksystems immer noch die wichtigste und tragende Säule. Sie gilt weltweit als ein Markenzeichen für fairen und guten Rundfunkjournalismus.


Inhalt:
- 8 BBC TV Kanäle + BBC ONE und BBC TWO regional
- 11 BBC Radio Sender
- EPG - Programmzeitschrift (Electronic Programme Guide) 
- BBC Interactive TV 




TV-Sender: 
- BBC ONE
- BBC TWO
- BBC THREE
- BBC FOUR
- BBC NEWS 24
- CBBC
- CBeebies
- BBC Parliament

- BBC HD
- BBC One Regionalprogramme
- BBC Two Regionalprogramme

Radio Sender:
- RADIO 1
- RADIO 2
- RADIO 3
- RADIO 4
- RADIO Five Live
- RADIO Five Live Sports Extra
- 6 Music
- 1Xtra
- BBC 7
- BBC Asian Network
- BBC World Service 

Multimedia-Dienste: 
- BBC Interative TV ( Informationen zum  Fernsehprogramm und zu den Geschehnissen in aller Welt in Bild  und Ton. Design ähnelt dem des Internets


 
Empfang:

- via Satellit Astra 28,2° Ost. Benötigt einen Digitalreceiver. 
 
Besonderheiten:
- Seit dem 06.02.2014 sind auf Astra 1N/2F, keine TV-Programme mehr auf Sendung. Alle BBC-Transponder wechselten auf den Satelliten Astra 2E, 2F und 2G und sind somit in fast ganz Ostdeutschland, teilweise nicht unter ca. 200 cm zu empfangen.

Astra 2E - Footprint:

 


In Deutschland / Schweiz /Österreich wurden folgende Empfangswerte erzielt:
 
60-80 cm 
Köln, Düsseldorf, Saarbrücken, Stuttgart, Lichtenstein

80-100 cm
Hamburg, Magdeburg, Kassel

100-150 cm
Halle, Bayreuth, München, Regensburg

150-180 cm
Rostock, Leipzig,

180 cm - 270 cm
Dresden, Chemnitz, Berlin, Potsdam

 

Sie finden die BBC im Internet unter [ www.bbc.co.uk ]

 

 

Receiver FAQ

TV Sender/Pay TV-Pakete

Radioempfang

Technikecke

Onlinerechner

Installationshilfe

Foto/Videogalerie

DX und Mediennews

Wissenswertes

Internes/Kontakt

Disclaimer

Banner
23.07.2019 SATzentrale ©
Weiterverbreitung nicht ohne Genehmigung.

Die auf dieser Internetseite genannten Produktbezeichnungen von Hard- und Software sowie Firmennamen und Firmenlogos unterliegen in der Regel warenzeichen-, marken-, oder patentrechtlichem Schutz und müssen als solche beachtet werden.

Statistik (08.02.2001)

© SATzentrale. All Rights Reserved.
Die SATzentrale ist ein eingetragener Markenname.