.... seit 18 Jahren
 Dein Satelliten- und Medienportal


Satellitenscan

Hier erfahren Sie die täglichen Auf- und Abschaltungen auf allen Satelliten, welche in Europa empfangbar sind. In der Wochenübersicht werden alle Ereignisse zusammengefasst.


Mehr Lesen

Frequenzlisten

Eine weltweite Übersicht aller empfangbaren Telekommunikationssatelliten. Transponder, Frequenzen, Symbolrate, FEC inklusive den Pids in einer einmaligen Aufmachung.


Mehr Lesen

Mediennachrichten

Tägliche Neuigkeiten rund um die TV- und Radiowelt, Einschaltquoten, Satellitenbetreiber und von neuen Geräten.


Mehr Lesen

TV Screenshots

Bilder diverser TV Sender, die es mal gab oder heute noch existieren. Dabei gibt es auch seltene und einmalige Empfangsberichte zu bewundern.


Mehr Lesen

 

Wollen Sie das Technikradio live hören? Dann klicken sie auf das Lautsprechersymbol.


Wollen Sie SATzentrale Retro live hören? Dann klicken sie auf das Lautsprechersymbol.

 


SATzentrale - DVB-S2 -

DVB-S2

 

 

Was ist DVB-S2 

DVB-S ist die Abkürzung für Digital Video Broadcast - Satellite. DVB-S ist eine spezielle Variante zur Übertragung von Fernseh- und Hörfunkprogramme per Satellit.  Mittels DVB-S können mehrer TV und Radioprogramme auf einen Satellitentransponder übertragen werden. Genutzt wird eine QPSK-Modulation (Quadrature-Phase-Shift-Keying) bei meist sehr hohen Symbolraten (kurz: SR ) unter Einsatz eher hoher Fehlerkorrektur-Anteile (kurz: FEC).
Bei DVB-S.2 handelt es sich um eine Weiterentwicklung des DVB-S-Standards. Das neue Satelliten-Übertragungsverfahren DVB-S.2 wurde durch die ETSI begutachtet (Das Europäische Institut für Telekommunikationsnormen - englisch: European Telecommunications Standards Institute-  ist eine der drei großen Normungsorganisation in Europa) und hat eine bis zu 30 Prozent höhere Effizienz gegenüber DVB-S. Ermöglicht wird dieses durch die Verwendung neuer Modulationsarten wie 8PSK, 16APSK und 32APSK. DVB-S2 wird für neue Übertragungsvarianten wie IP-basierte Dienste oder HDTV-Übertragungen genutzt.  DVB-S2 ermöglicht die Übertragung zweier unabhängiger Transportströme auf einem Transponder, was z.B. die parallele Übertragung eines TV-Programms in HDTV-Auflösung und eines weiteren im normalen Standard ermöglicht. Aufgrund des neuen Kompressionsstandards MPEG 4/H.264, der im Vergleich zum bisherigen Standard MPEG 2, die benötigte Bandbreite für HDTV deutlich verringert, soll eine HDTV-Übertragung für die TV-Anbieter wirtschaftlicher gestalten werden. Beispiel: Ein HDTV-Event unter MPEG2 beansprucht ca. 25MBit/s, unter MPEG4/H.264 nur noch ca. 6-8 MBit/s.
Wichtig ist auch, das die Fehlerkorrektur beim DVB-S.2 dank einer leistungsstarken LDPC-Codierung (Low-Density-Parity-Check Code) deutlich verbessert wurde.

 

Wissenschaftliche Beschreibung des LDPC-Codes (aus Wikipedia):


Ein LDPC Code beschreibt mit Hilfe einer Matrix viele zusammenhängende Paritätschecks. Es wird dabei das Prinzip einer Kontrollmatrix angewandt.

 

Wobei H die Kontrollmatrix und b die Empfangsfolge darstellt.
Notation


(n,l,R)LDPC


· n = Kodewortlänge 
· l = Anzahl an Informationsstellen 
· R = Koderate 


Begriffsdefinition


· a * oder al Quellkodewort 
· ak redundanter Teil des Kanalkodewortes 
· a Kanalkodewort 
· b Empfangsfolge 

 


Kodierung


Es gilt eine zu sendende Folge a zu finden, die der Gleichung genügt.
Eine mögliche Form der Kodierung funktionier folgendermaßen: Das Kanalkodeword a ist zusammengesetzt aus den zu sendenden Daten al (welche bekannt sind) und dem redundanten Teil ak > . Da a oben genannte Formel erfüllen muss, muss ak entsprechend berechnet werden:
· sei a = [ak,al] 
· ebenso sei H = [Hk,Hl] 


Es soll gelten:
· [Hk,Hl] * [ak,al]T = 0 


dies kann umgeformt werden:
· [Hk][ak] = [Hl][al] 


daraus ergibt sich

 

 

In Worten ausgedrückt muss dabei der 1. quadratische Teil der Kontrollmatrix mit dem verbliebenen Teil der Kontrollmatrix und den zu sendenden Daten multipliziert werden.


Dekodierung:
Hierbei gilt es ebenso das Problem zu lösen.
Nach der Übertragung des Kanalkodewortes a über einen AWGN Kanal wird das Wort bM (reelle Werte) empfangen.

Receiver FAQ

TV Sender/Pay TV-Pakete

Radioempfang

Technikecke

Onlinerechner

Installationshilfe

Foto/Videogalerie

DX und Mediennews

Wissenswertes

Internes/Kontakt

Disclaimer

Banner
23.05.2019 SATzentrale ©
Weiterverbreitung nicht ohne Genehmigung.

Die auf dieser Internetseite genannten Produktbezeichnungen von Hard- und Software sowie Firmennamen und Firmenlogos unterliegen in der Regel warenzeichen-, marken-, oder patentrechtlichem Schutz und müssen als solche beachtet werden.

Statistik (08.02.2001)

© SATzentrale. All Rights Reserved.
Die SATzentrale ist ein eingetragener Markenname.